Wir freuen uns, dass Du einen Anhänger haben möchtest.
Wenn Du uns eine Kontaktmöglichkeit gibst, können wir uns sofort bei Dir melden, sobald der erste Trenux unsere Werkstatt verlässt.

Jederzeit & überall radeln

für eine gesunde Zukunft

Egal, ob beim Einkaufen nach der Arbeit oder auf dem Weg zum See – Mit Trenux lebst Du gesünder und hast immer alles dabei.

Deine Stadt neu entdecken

mit grenzenloser Mobilität

Kein Warten auf den Bus oder langes Suchen nach einem Parkplatz – Mit Trenux bist Du flexibel und schneller als die Autos in der Rushhour.

Nachhaltigkeit bewusst leben

durch rücksichtsvollen Umgang

Effizienter und natürlicher Transport durch ein cleveres System – Mit Trenux bist Du auf dem Weg zu Deiner grünen Stadt.

Bild nicht geladen

Jederzeit & überall radeln
für eine gesunde Zukunft

Egal, ob beim Einkaufen nach der Arbeit oder auf dem Weg zum See – Mit Trenux lebst Du gesünder und hast immer alles dabei.

Bild nicht geladen

Deine Stadt neu entdecken
mit grenzenloser Mobilität

Kein Warten auf den Bus oder langes Suchen nach einem Parkplatz – Mit Trenux bist Du flexibel und schneller als die Autos in der Rushhour.

Bild nicht geladen

Nachhaltigkeit leben
durch rücksichtsvollen Umgang

Effizienter und natürlicher Transport durch ein cleveres System – Mit Trenux bist Du auf dem Weg zu Deiner grünen Stadt.

Bild nicht geladen

Egal, ob beim Einkaufen nach der Arbeit oder auf dem Weg zum See – Mit Trenux lebst Du gesünder und hast immer alles dabei.

Bild nicht geladen

Kein Warten auf den Bus oder langes Suchen nach einem Parkplatz – Mit Trenux bist Du flexibel und schneller als die Autos in der Rushhour.

Bild nicht geladen

Effizienter und natürlicher Transport durch ein cleveres System – Mit Trenux bist Du auf dem Weg zu Deiner grünen Stadt.

Bild nicht geladen

Ein Fahrradanhänger zum immer mit Dabeihaben


Trenux – ein Anhänger, den man immer und überall dabei haben kann, ohne die Flexibilität des Fahrrads einzuschränken.

Durch einem innovativen Klappmechanismus können Gepäckträger und Anhänger in einem Produkt kombiniert werden. Im Gegensatz zu sperrigen Lastenrädern und platzbegrenzten Fahrradtaschen bietet Trenux in jeder Situation die richtige Transportmöglichkeit: sei es der große Wocheneinkauf, die Parkplatzsuche am Fahrradständer oder der Grillabend am See. Mit einem Handgriff klappt der Gepäckträger zu einem Lastenanhänger auf. Der Anhänger ist sofort einsatzbereit und kann nach dem Transport im Handumdrehen wieder als Gepäckträger verstaut werden.

Fahrrad: © Javier Olvera

Bild nicht geladen

Ein Fahrradanhänger zum Immer-mit-Dabeihaben


Trenux – ein Anhänger, den man immer und überall dabei haben kann, ohne die Flexibilität des Fahrrads einzuschränken.

Durch einem innovativen Klappmechanismus können Gepäckträger und Anhänger in einem Produkt kombiniert werden. Im Gegensatz zu sperrigen Lastenrädern und platzbegrenzten Fahrradtaschen bietet Trenux in jeder Situation die richtige Transportmöglichkeit: sei es der große Wocheneinkauf, die Parkplatzsuche am Fahrradständer oder der Grillabend am See. Mit einem Handgriff klappt der Gepäckträger zu einem Lastenanhänger auf. Der Anhänger ist sofort einsatzbereit und kann nach dem Transport im Handumdrehen wieder als Gepäckträger verstaut werden.

Fahrrad: © Javier Olvera

Ausgeklappt bietet der Lastenanhänger Platz für zwei Getränkekisten, einen Reisekoffer oder vier Blumenkästen. Die Ladung wird durch den Trapezrahmen und die Banden stabil gehalten. Zusätzliche Spanngurte fixieren leichtes Transportgut.

 

Leergewicht: 5 kg
Zuladung: 40 kg
Ladefläche: 62 x 42 cm
Norm: Eurokiste
Bild nicht geladen
Zum Ausklappen wird die Klappsperre an der Deichsel sowie die Gepäckklammer entriegelt. Anschließend kann Trenux am Rückgriff geöffnet werden.

Der Zentralgriff zum Einklappen ist nur bei entladenem Anhänger sichtbar. Zuerst muss wieder die Klappsperre an der Deichsel entriegelt werden. Anschließend kann Trenux in seine Transportposition gehoben werden.

Vor der Abfahrt muss sichergestellt werden, dass die Klappsperre und die Gepäckklammer sicher eingerastet sind.

ausklappen: 4 Sekunden
einklappen: 8 Sekunden
Bild nicht geladen
Eine vollständig, in den Klappmechanismus integrierte, Tasche bildet die rechteckige Ladefläche. Bei Regen kann die Tasche nach oben ausgezogen werden und das Transportgut bleibt im Inneren trocken.

Die Tasche kann im Supermarkt aus dem Anhänger genommen werden, um sie direkt zum Einkaufen zu nutzen.

 

Abmaße: 60 x 40 x 30 cm
Traglast: 40 kg
Bild nicht geladen
Das neuartige Kupplungsgelenk bietet hervorragende Fahrteigenschaften. Sobald der Anhänger offen ist, wird das Quergelenk durch die Zentralverriegelung gesperrt.

Der Freiheitsgrad in Längsrichtung kann um 360° rotieren. Im Falle eines Sturzes bleibt der Anhänger somit linear hinter dem Fahrrad und stellt keine Gefährdung dar. Ein Schlingerdämpfer verhindert das Aufschaukeln des Anhängers bei schneller Fahrt.

Der Knickwinkel zwischen Fahrrad und Anhänger ist mit 95° optimal zum Rangieren an Engstellen und zudem ordnungsgemäß nach DIN EN 15918 konstruiert.

Bild nicht geladen
Zentral in der Mechanik liegt das Herz des Anhängers, welches der Knotenpunkt aller wichtigen Bewegungen ist.

Ein doppelter Seilzug reduziert hier die nötige Kraft zum Aufklappen des Anhängers.

Zwei Parallelschwenkmechaniken halten die Reifen stets parallel zueinander ausgerichtet und nehmen einen Großteil der Belastung auf. Durch intelligente Anschläge werden Belastungen direkt in die Seitenkästen und somit auf die Laufräder abgeleitet.

Auch der Zentralgriff überträgt seine Kraft direkt in diese Mechanik.

Bild nicht geladen

Trenux kann als eigenständiger, als auch in Kombination mit einem vorhandenen, Gepäckträger genutzt werden. So passt er wirklich auf jedes Fahrrad.
Wie bei einem herkömlichen Gepäckträger wird sich Trenux an drei Stellen Achselinks/rechts und der Sattelstütze fixieren.

 

Gepäckträger Breite: 30 cm
Anhänger Breite: 50 cm
Bild nicht geladen

Bild nicht geladen

Ausgeklappt bietet der Lastenanhänger Platz für zwei Getränkekisten, einen Reisekoffer oder vier Blumenkästen. Die Ladung wird durch den Trapezrahmen und die Banden stabil gehalten. Zusätzliche Spanngurte fixieren leichtes Transportgut.

 

Leergewicht: 5 kg
Zuladung: 40 kg
Ladefläche: 62 x 42 cm
Norm: Eurokiste

Bild nicht geladen

Zum Ausklappen wird die Klappsperre an der Deichsel sowie die Gepäckklammer entriegelt. Anschließend kann Trenux am Rückgriff geöffnet werden.

Der Zentralgriff zum Einklappen ist nur bei entladenem Anhänger sichtbar. Zuerst muss wieder die Klappsperre an der Deichsel entriegelt werden. Anschließend kann Trenux in seine Transportposition gehoben werden.

Vor der Abfahrt muss sichergestellt werden, dass die Klappsperre und die Gepäckklammer sicher eingerastet sind.

ausklappen: 4 Sekunden
einklappen: 8 Sekunden

Bild nicht geladen

Eine vollständig, in den Klappmechanismus integrierte, Tasche bildet die rechteckige Ladefläche. Bei Regen kann die Tasche nach oben ausgezogen werden und das Transportgut bleibt im Inneren trocken.

Die Tasche kann im Supermarkt aus dem Anhänger genommen werden, um sie direkt zum Einkaufen zu nutzen.

 

Abmaße: 60 x 40 x 30 cm
Traglast: 40 kg

Bild nicht geladen

Das neuartige Kupplungsgelenk bietet hervorragende Fahrteigenschaften. Sobald der Anhänger offen ist, wird das Quergelenk durch die Zentralverriegelung gesperrt.

Der Freiheitsgrad in Längsrichtung kann um 360° rotieren. Im Falle eines Sturzes bleibt der Anhänger somit linear hinter dem Fahrrad und stellt keine Gefährdung dar. Ein Schlingerdämpfer verhindert das Aufschaukeln des Anhängers bei schneller Fahrt.

Der Knickwinkel zwischen Fahrrad und Anhänger ist mit 95° optimal zum Rangieren an Engstellen und zudem ordnungsgemäß nach DIN EN 15918 konstruiert.

Bild nicht geladen

Zentral in der Mechanik liegt das Herz des Anhängers, welches der Knotenpunkt aller wichtigen Bewegungen ist.

Ein doppelter Seilzug reduziert hier die nötige Kraft zum Aufklappen des Anhängers.

Zwei Parallelschwenkmechaniken halten die Reifen stets parallel zueinander ausgerichtet und nehmen einen Großteil der Belastung auf. Durch intelligente Anschläge werden Belastungen direkt in die Seitenkästen und somit auf die Laufräder abgeleitet.

Auch der Zentralgriff überträgt seine Kraft direkt in diese Mechanik.

Bild nicht geladen

Trenux kann als eigenständiger, als auch in Kombination mit einem vorhandenen, Gepäckträger genutzt werden. So passt er wirklich auf jedes Fahrrad.
Wie bei einem herkömlichen Gepäckträger wird sich Trenux an drei Stellen Achselinks/rechts und der Sattelstütze fixieren.

 

Gepäckträger Breite: 30 cm
Anhänger Breite: 50 cm

Das Team und seine Geschichte


Mit einem herkömmlichen Fahrradanhänger unternahmen wir 2016 mit Freunden eine Ostsee-Radtour. Als nach den ersten 100 km die Radaufhängung ausriss, musste der Anhänger auf einen Gepäckträger. Kurze Zeit später haben wir uns von dem nutzlosen Ungetüm befreit.

Zurück in Magdeburg sollte ein neuer Anhänger her, an den wir hohe Ansprüche stellten. Dieser Moment war die Gelegenheit, unserem Ingenieursstudium mehr Praxis zu verleihen und der Beginn einer urbanen Revolution: Der Startschuss für Trenux.
Zwei Jahre haben wir mit verschiedenen Mechaniken experimentiert und gleichzeitig unser Studium abgeschlossen.

Jetzt sind wir täglich 25 h damit beschäftigt, Trenux auf das reale Leben vorzubereiten. Wir freuen uns auf Euer Feedback und Eure Unterstützung, sobald unsere Crowdfunding-Kampagne im Frühjahr 2019 startet.

Finn Süberkrüb

CEO

Als Organisations-Allrounder ist Finn verantwortlich für Finanzen, Administratives und alles Kleingedruckte. Steht ein Hindernis im Weg, startet er gleich in den Lösungsmodus.

Markus Rothkötter

CTO

Als versierter CAD-Konstrukteur gestaltet Markus die visuellen Kundenerlebnisse und betreut die Trenux-Entwicklungen. Auf Hogwarts wäre er Lehrer für technische Zauberermechanik.

Frank Sporkenbach

Business Angel

Was wären wir ohne Frank? Wenn er uns nicht gerade beim Badminton besiegt, ist er das Wikipedia für Gründer und das Navi durch die Hürden der Bürokratie.

Das Team und seine Geschichte


Mit einem herkömmlichen Fahrradanhänger unternahmen wir 2016 mit Freunden eine Ostsee-Radtour. Als nach den ersten 100 km die Radaufhängung ausriss, musste der Anhänger auf einen Gepäckträger. Kurze Zeit später haben wir uns von dem nutzlosen Ungetüm befreit.

Zurück in Magdeburg sollte ein neuer Anhänger her, an den wir hohe Ansprüche stellten. Dieser Moment war die Gelegenheit, unserem Ingenieursstudium mehr Praxis zu verleihen und der Beginn einer urbanen Revolution: Der Startschuss für Trenux.
Zwei Jahre haben wir mit verschiedenen Mechaniken experimentiert und gleichzeitig unser Studium abgeschlossen.

Jetzt sind wir täglich 25 h damit beschäftigt, Trenux auf das reale Leben vorzubereiten. Wir freuen uns auf Euer Feedback und Eure Unterstützung, sobald unsere Crowdfunding-Kampagne im Frühjahr 2019 startet.

Bild nicht geladen

Finn Süberkrüb | CEO

Als Organisations-Allrounder ist Finn verantwortlich für Finanzen, Administratives und alles Kleingedruckte. Steht ein Hindernis im Weg, startet er gleich in den Lösungsmodus.

Bild nicht geladen

Markus Rothkötter | CTO

Als versierter CAD-Konstrukteur gestaltet Markus die visuellen Kundenerlebnisse und betreut die Trenux-Entwicklungen. Auf Hogwarts wäre er Lehrer für technische Zauberermechanik.

Bild nicht geladen

Frank Sporkenbach

Was wären wir ohne unseren Business Angel? Wenn Frank uns nicht gerade beim Badminton besiegt, ist er das Wikipedia für Gründer und das Navi durch die Hürden der Bürokratie.

Bild nicht geladen
Finn Süberkrüb | CEO

Als Organisations-Allrounder ist Finn verantwortlich für Finanzen, Administratives und alles Kleingedruckte. Steht ein Hindernis im Weg, startet er gleich in den Lösungsmodus.

Bild nicht geladen
Markus Rothkötter | CTO

Als versierter CAD-Konstrukteur gestaltet Markus die visuellen Kundenerlebnisse und betreut die Trenux-Entwicklungen. Auf Hogwarts wäre er Lehrer für technische Zauberermechanik.

Bild nicht geladen
Frank Sporkenbach

Was wären wir ohne unseren Business Angel? Wenn Frank uns nicht gerade beim Badminton besiegt, ist er das Wikipedia für Gründer und das Navi durch die Hürden der Bürokratie.

300km sind zu lang? Aber nicht für Trenux!

Im letzten Monat hat Markus ein paar Tage auf den Fernradwegen genossen. Ein Trenux war natürlich auch mit dabei und musste sich unter voller Beladung auf der Teststrecke beweisen. Von Asphalt bis hin zu verwurzelten Waldwegen und Schotterpisten war alles mit dabei....

Fotografen kommen ins Schwitzen

Nachdem wir von der EUROBIKE Messe wieder im heimischen Magdeburg angekommen sind, erfreuen wir uns täglich an neuen Nachrichten wie: „Wann kann ich einen Trenux endlich kaufen?“ oder „Ich möchte unbedingt Testfahrer werden!“ Im Frühjar 2019 wird Trenux...

Trenux gewinnt Eurobike Start-Up Award

„Beim Trenux zeichnen wir die Idee aus. Das Konzept eines Fahrradanhängers, der zusammengefaltet auf einen Gepäckträger passt, finden wir genial. Werden die Herausforderungen bei der Umsetzung dieser Idee gut gelöst, sehen wir dafür einen großen...

Trenux rollt zur Eurobike nach Friedrichshafen

Nach einer Woche mit wenig Schlaf und vielen Stunden in der Werkstatt sind wir nun auf dem Weg nach Friedrichshafen zur Eurobike, der weltweit größten Fahrradmesse. Einmal pro Jahr kommen über 1.000 Aussteller aller Nationen am Bodensee...

Arbeitseinsatz mit Bergpanorama

Nachdem wir die Prüfungen des Wintersemesters erfolgreich hinter uns gebracht haben, schlossen wir uns Anfang März für zwei Wochen in ein Loft ein. Dort konnten wir forciert weiter am Trenux arbeiten und wurden durch den Blick auf die Berge des schönen...

Vorserienmodell kommt langsam ins Rollen

Nachdem wir im Februar 2018 das CAD-Modell des vierten Prototypen entworfen haben, brauchten wir nun eine Möglichkeit, die Funktionsfähigkeit schnell prüfen und verifizieren zu können. So druckten wir aus PETG das gesamte Modell in einem Maßstab von 1:2 an...

Neues aus der Konstruktionsabteilung

Etliche Stunden Konstruktion und viele Simulationen später ist unser Vorserienmodell zu 80% fertig. Neben der reduzierten Gelenkanzahl, konnten wir die automatische Verriegelung und die Begrenzungen der Ladefläche integrieren, womit eine sichere Benutzung und...

Zurück an den Konstruktionstisch

Mittlerweile sind alle Fehlerquellen eliminiert und wir sind auf dem Weg vom Prototypen zum Vorserienmodell. Neben der Gewichtsoptimierung durch Leichtbau soll der Anhänger im zusammengeklappten Zustand noch schmaler werden und es steht die Integration von...

Neue Reifen

Vier Kinderwagenreifen haben wir zufällig gefunden. Nach 70°C in der Spülmaschine sehen sie wieder ganz gut aus. Von den Abmaßen sind sie optimal, nur vom Gewicht leider nicht – 550g wiegt allein der Gummimantel. Trotzdem probieren wir jetzt aus wie sich das...

Wir nehmen wieder Fahrt auf

Unsere Prüfungen für dieses Semester sind geschafft, jetzt geht es weiter. Wir sind fleißig am Testen und es gibt eine Menge zu tun, neben den regelmäßigen Testfahrten sind wir hauptsächlich in der Werkstatt gewesen um Änderungen und Weiterentwicklungen umzusetzen. So...

Wir sitzen an der Nähmaschine

Der Prototyp brauchte noch eine Plane um ihn volleinsatztauglich zu machen. Also haben wir wieder ein bisschen Zeit an der Nähmaschine verbracht. Mit der neuen Plane zeigt sich zum ersten Mal das große Fassungsvermögen des Anhängers und trotzdem funktionieren die...

Erste Testfahrt des Metallprototyps

Heute stand die erste Testfahrt mit dem Metallprototyp auf der Agenda. Erstmal noch ohne Plane und Zuladung, aber die Ergebnisse sind vielversprechend. Selbst auf holpriger Straße und bei 20 Kilometern pro Stunde läuft der Anhänger stabil. Die nächsten Tests können...

Metallprototyp im Bau

Die einzelnen Komponenten nehmen Formen an.

Patentanmeldung

Die letzten Wochen sind in die Vorbereitung unserer Patentanmeldung geflossen. Mit der Anmeldung steht der Veröffentlichung des Projektes nichts mehr im Wege und wir können auch unsere Webseite online schalten. Damit ist für uns ein riesiger Meilenstein erreicht. Ab...

Aufnahme ins FabLab

Nach der heutigen Vorstellung der Idee und des daraus entstandenen Konzeptes sind wir im FabLab der Universität als Projekt aufgenommen worden. Ab jetzt haben wir die Möglichkeit die Werkstatt dort zu nutzen. Vor allem Maschinen wie der Wasserstrahlschneider werden...

FAQ


Können Kinder im Trenux transpotiert werden?

Damit Kindern bei einem Unfall nichts passiert, muss unbedingt ein Überrollkäfig an einem Anhänger angebracht werden. Den faltbaren Überrollkäfig haben wir aber noch nicht fertig entwickelt. Wenn sich Trenux für nicht lebende Lasten weiterhin so gut bewährt, wird bald auch die Entwicklung für lebende Lasten in Angriff genommen.

Müssen Fahrradanhänger einen „TÜV“ bestehen?

Der TÜV, wie es ihn bei Autos gibt, ist bei Fahrrandanhängern nicht vorhanden.
Es gibt aber eine DIN zu Sicherheitstechnischen Anforderungen für Fahrradanhänger (DIN EN 15918).
Während der Entwicklung von Trenux orientieren wir uns an dieser.

Was wird Trenux kosten?

In Sachen Preisgestaltung sind wir im Moment in Herstellergesprächen. Da uns das Qualitätsmerkmal „Made in Germany“ sehr wichtig ist, werden diese auch noch andauern.

Passt Trenux auf jedes Fahrrad?

Wir haben noch kein Fahrrad gefunden, auf dem Trenux nicht passt. Bei Fahrrädern mit niedrigem und nach vorne versetztem Sattel ist die Gepäckträgerfläche etwas gekippt. Wenn du glaubst, Trenux passt auf deinem Fahrrad garantiert nicht, lass es uns wissen und wir werden es ausprobieren. Fahrradgepäckträger sind nach Normen konstruiert, die wir bei der Entwicklung berücksichtigen. Sollte ein genormter Gepäckträger bei dir passen, wird es Trenux sicher auch tun.